Tipp der Woche

Neue Aktion:
Mitglieder werben Mitglieder

 

KONTAKT

Geschäftsstelle
Friedrich-König-Straße 11
98527 Suhl

Telefon: 03681 3919-0
Telefax:  03681 3919-99
E-Mail: info@awg-rennsteig.de
   

Öffnungszeiten:

Mo bis Mi: 09:00 - 15:00
Do: 09:00 - 18:00

und nach Vereinbarung

Aktuelles

Aktuelles

 
  1 - 10 von 14  
>

Ordentliche Vertreterversammlung 2021

Ankündigung Ordentliche Vertreterversammlung 2021

Aufsichtsrat und Vorstand der AWG „Rennsteig“ eG haben in ihrer gemeinsamen Sitzung am 23. Juli 2021 beschlossen, die diesjährige Ordentliche Vertreterversammlung unserer Genossenschaft – die letzte Versammlung unserer Vertreter der Amtsperiode 2016-2021 – für Mittwoch, den 1. September 2021 in die IHK Südthüringen einzuberufen.

Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Abstimmung über die Geschäftsordnung
3. Abstimmung über die Zulassung der Teilnahme der Gäste
4. Geschäftsbericht des Vorstandes zum Geschäftsjahr 2020
5. Tätigkeitsbericht des Aufsichtsrates zum Geschäftsjahr 2020
6. Information zu den Prüfungsergebnissen zum Jahresabschluss 2020 des vtw Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.
7. Diskussion zu den Berichten und Vorlagen
8. Beschlussfassung über die Beschlussvorlagen
9. Wahl des Aufsichtsrates
10. Schlusswort

Schwerpunkte der Beschlussfassung unter TOP 8 sind Entscheidungen zur Gewinnverwendung und zur Zahlung einer Dividende in Höhe von 2 % sowie die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2020.

Zudem hat die Arbeitsgruppe WohnWertMiete einen Vorschlag zur Weiterentwicklung der innergenossenschaftlichen Richtlinie zur Bildung der Nutzungsgebühren (WohnWertMiete) erarbeitet, der nach Befassung in Vorstand und Aufsichtsrat nun der Vertreterversammlung zur Beschlussfassung empfohlen wird.

Anträge zur Ergänzung der Tagesordnung der Vertreterversammlung sind so rechtzeitig zu stellen, dass eine Zustellung an die Vertreter mindestens eine Woche vor der Vertreterversammlung möglich ist.

Wahl des Aufsichtsrates

Zur Vertreterversammlung scheiden von insgesamt sechs Aufsichtsratsmitgliedern nach der Amtsdauer von drei Jahren turnusmäßig zwei Mitglieder aus. Hierbei handelt es sich um Herrn Jens-Uwe Heß und Herrn Thomas Gärtner. Weiterhin legt Herr Peter Arfmann sein Amt als Aufsichtsrat zur Vertreterversammlung nieder. Für die restliche Amtszeit von ca. 2 Jahres ist ein weiteres Aufsichtsratsmitglied zu wählen.

Herr Jens- Uwe Heß und Herr Thomas Gärtner haben ihre Bereitschaft zu einer erneuten Kandidatur erklärt. Eine weitere Bereitschaft für eine Kandidatur als neues Aufsichtsratsmitglied liegt ebenso vor.

Jedes Mitglied unserer Genossenschaft kann zudem den Vertretern oder dem Aufsichtsrat weitere Vorschläge für Kandidaten zur Wahl zum Aufsichtsrat unterbreiten. Dem Vorschlag ist eine Erklärung des Vorgeschlagenen beizufügen, in der dieser seine Bereitschaft zur Kandidatur und im Falle seiner Wahl die Annahme derselben erklärt. Die vorgeschlagene Person soll die im Anforderungsprofil für ein Aufsichtsratsmitglied genannten Kriterien erfüllen. Diese sind nachzulesen unter https://www.awg-rennsteig.de/Ueber-Ihre-AWG/Organe/index.htm im Menüpunkt „Aufsichtsrat“.

Mini-Konzerte am Fenster 30. Juni 2021

Dankeschön - Mini-Konzerte am Fenster

Dankeschön dem Südthüringer Klarinettenquartett!


Sehr zur Freude unserer Bewohner spielte am 2. Juni das Südthüringer Klarinettenquartett im Gerbig-Park, auf dem Lautenberg und in der Aue II auf. Das macht Lust auf mehr und wir sind schon mit dem Verein Provinzkultur e.V. und der Suhler Verlagsgesellschaft in Planung! Bleibt gespannt - wir melden uns wieder hier!

Urlaub Spezial! Finde dein Urlaubs-Zuhause!

Das besondere Angebot für unsere Mitglieder

Wie wäre das, wenn wir endlich in den Urlaub fahren, am Wasser liegen, in der Natur wandern und durch Museen bummeln könnten? Das wäre natürlich wunderbar, denn wir alle träumen in diesen Pandemie-Zeiten davon die eigenen Vier-Wände zu verlassen und zu verreisen!

„Keine Chance – Es ist längst alle ausgebucht“, denken Sie? Dann haben Sie noch nicht in unserem Katalog „Urlaub Spezial“ geblättert. Hier finden Sie mehr als 100 Gästewohnungen in Deutschland. Sie sind in Ausstattung und Ambiente vergleichbar mit Ferienwohnungen und überzeugen mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Schon beim Lesen der Beschreibungen sowie der vielen Anregungen zu Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen kommt Urlaubsstimmung auf.

Jetzt heißt es:
passende Gästewohnung aussuchen, anrufen, mailen oder gleich über die Website eine Buchungsanfrage stellen.

www.urlaub-spezial-deutschland.de

oder holen Sie sich Ihren persönlichen Katalog in der AWG-Geschäftsstelle ab.

Neuwahl der Vertreter 2021

Auf Grundlage der Wahlordnung und gemäß Satzung unserer Genossenschaft finden die Wahlen zur Vertreterversammlung alle 5 Jahre statt.

Im Frühjahr 2021 war es wieder soweit.

Jedes Mitglied konnte unter Berücksichtigung der Satzungsvorgaben zu den Vertreterwahlen kandidieren.

Am 4. März startete die Bekanntmachung der Wahl mit der Veröffentlichung der vorläufigen Kandidatenliste. Die Bekanntmachungsfrist endete am 18. März. Bis dahin konnten weitere Wahlvorschläge an die AWG "Rennsteig" eG zu Händen des Wahlvorstandes eingereicht werden.

Am 22. März tagte der Wahlvorstand und stellte fest, dass keine weiteren Wahlvorschläge eingegangen waren. Somit konnte die Kandidatenliste abgeschlossen und mit der Erstellung der Wahlunterlagen begonnen werden.

Ab 29. März wurden die Wahlunterlagen an unsere Mitglieder verteilt bzw. verschickt. Alle Mitglieder waren aufgerufen, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen, den Stimmzettel auszufüllen und in dem beigefügten Freiumschlag bis 19. April an die AWG zurückzusenden.

In seiner Sitzung am 20.04.2021 hatte der Wahlvorstand nach Auszählung der fristgerecht eingegangenen Wahlbriefe das Wahlergebnis festgestellt.

Das Ergebnis der Wahl der Vertreter und Ersatzvertreter zur Vertreterversammlung wird hiermit bekannt gegeben:


Die Bekanntmachungsfrist endet am 04.06.2021.

Den Wahlvorstand erreichen Sie unter:

Tel. 03681/3919-0
E-Mail: info@awg-rennsteig.de

Ordentliche Vertreterversammlung 2020

Unsere Mitglieder sind es gewohnt, dass im Juni jeden Jahres die Ordentliche Vertreterversammlung der Genossenschaft stattfindet und die sogenannten „originären Beschlüsse“ fasst. Hierzu gehören die Feststellung des Jahresabschluss, die Entscheidungen zu Gewinnverwendung und Dividendenzahlung sowie die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat.

Infolge der Einschränkungen der Versammlungsfreiheit war dieses Jahr alles anders, wir hatten hierzu in unserer Ausgabe Nummer 35 informiert.

Aufsichtsrat und Vorstand wollten jedoch, soweit möglich, auch in diesem Jahr eine Präsenzveranstaltung durchführen und haben mit der IHK einen Partner gefunden, der dies unter Einhaltung der derzeitig bekannten Einschränkungen ermöglicht. Auf dieser Grundlage haben die Gremien in ihrer gemeinsamen Sitzung am 28. August 2020 beschlossen, die diesjährige Ordentliche Vertreterversammlung unserer Genossenschaft für Mittwoch, den 7. Oktober 2020 in IHK Südthüringen mit nachstehender Tagesordnung einzuberufen.

Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Abstimmung über die Geschäftsordnung
3. Abstimmung über die Zulassung der Teilnahme der Gäste
4. Geschäftsbericht des Vorstandes zum Geschäftsjahr 2019
5. Tätigkeitsbericht des Aufsichtsrates zum Geschäftsjahr 2019
6. Information zu den Prüfungsergebnissen zum Jahresabschluss 2019 des vtw Verband Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft e.V.
7. Diskussion zu den Berichten und Vorlagen
8. Beschlussfassung über die Beschlussvorlagen
9. Wahl des Aufsichtsrates
10. Wahl von Mitgliedern des Wahlvorstandes zur Vertreterwahl 2021
11. Schlusswort

Schwerpunkte des TOP 8 sind die Kenntnisnahme des durch den Aufsichtsrat festgestellten Jahresabschlusses 2019, die Beschlussfassung zur Gewinnverwendung und zur Zahlung einer Dividende in Höhe von 2 % sowie die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2019. Zudem sind Beschlüsse zur Vorbereitung der Vertreterwahl im Jahr 2021 vorgesehen.

Anträge zur Ergänzung der Tagesordnung der Vertreterversammlung sind so rechtzeitig zu stellen, dass eine Zustellung an die Vertreter mindestens eine Woche vor der Vertreterversammlung möglich ist.

Wahl des Aufsichtsrates

Auch in diesem Jahr steht die Neuwahl von zwei Aufsichtsratsmitgliedern an. Turnusmäßig scheiden nach Ablauf der Amtszeit Herr Peter Arfmann und Herr Harald König aus.

Beide Herren haben ihre Bereitschaft zu einer erneuten Kandidatur erklärt. Jedes Mitglied unserer Genossenschaft kann zudem den Vertretern oder dem Aufsichtsrat weitere Vorschläge für Kandidaten zur Wahl zum Aufsichtsrat unterbreiten. Dem Vorschlag ist eine Erklärung des Vorgeschlagenen beizufügen, in der dieser seine Bereitschaft zur Kandidatur und im Falle seiner Wahl die Annahme derselben erklärt. Die vorgeschlagene Person soll die im Anforderungsprofil für ein Aufsichtsratsmitglied genannten Kriterien erfüllen. Dies sind nachzulesen unter https://www.awg-rennsteig.de/Ueber-Ihre-AWG/Organe/index.htm im Menüpunkt „Aufsichtsrat“.

Fortsetzung ... Mini-Konzerte am Fenster

Mini-Konzerte am Fenster

Am Montagnachmittag konnten unsere Mieter live dabei sein bei den ersten Mini-Konzerten am Fenster.

Provinzkultur, AWG und Freies Wort präsentierten diese außergewöhnliche Mini-Konzert-Reihe für Lebensfreude und Zuversicht an drei Wohnstandorten in Suhl.

Zwei außergewöhnliche Musikerinnen, Susi Evans an der Klarinette und Szilvia Csaranko am Akkordeon, unterhielten die Zuschauer und Zuhörer von ihren Fenstern und Balkonen aus mit einem vielfältigen und lebhaften Repertoire.

Alles waren begeistert und bedankten sich bei den Künstlerinnen und Organisatioren für das unterhaltsame Mini-Konzert.

Vertreter sichern wirtschaftliche Stabilität

Der Aufsichtsrat unserer Genossenschaft hatte auf Empfehlung der Arbeitsgruppe WohnWertMiete und des Vorstandes zu einer außerordentlichen Vertreterversammlung für den 21.11.2019 eingeladen. Im Mittelpunkt der Tagesordnung stand die Frage, wie es mit der WohnWertMiete der Genossenschaft weitergehen soll.

Kurzer Rückblick: Im Jahr 2008 hat die Genossenschaft ein System zur Ermittlung der Nutzungsgebühren für unsere Wohnungen eingeführt, welches den genossenschaftlichen Gleichbehandlungsgrundsatz auch in diesem Bereich gerecht wird – jeder zahlt die dem Wohnwert seiner Wohnung entsprechende Nutzungsgebühr. Das System wurde durch eine aus Vertretern, Aufsichtsrats- und Vorstandsmitgliedern bestehende Arbeitsgruppe erarbeitet und in den Folgejahren immer weiter entwickelt. Auch nach der Neuwahl der Vertreter im Jahr 2016 prüfte die Arbeitsgruppe, wie das System den sich ändernden Bedingungen angepasst werden kann. Allerdings konnte aus unterschiedlichen Gründen bisher kein Ergebnis erzielt werden. Hauptgrund hierfür sind die in den letzten Jahren außergewöhnlich gestiegenen Baukosten, die im bisherigen System nicht mehr abgebildet werden können. Die Arbeitsgruppe will an diesem Problem weiter arbeiten.

Aktuelle Situation: Die derzeit in der Genossenschaft gezahlten Nutzungsgebühren basieren auf dem Mietspiegel für Suhl aus dem Jahr 2015. Dessen Grundlage bilden die Mieten der Jahre 2011 bis 2014. Damit „hinkt“ die WohnWertMiete der tatsächlichen Entwicklung schon um 5 Jahre hinterher. Nach den Erhöhungen seit 2015 haben wir unsere Wohnungen durchweg an dieses Niveau 2015 herangeführt, aber auch nicht weiter.
Zum 01.01.2019 ist in Suhl ein neuer Mietspiegel in Kraft getreten, der gegenüber 2015 um durchschnittlich 0,50 €/qm höhere Mieten ausweist.

Das Problem: Der Vorstand darf die Nutzungsgebühren nur bis zur Höhe der WohnWertMiete anheben. Lediglich für Neuverträge gibt es die Möglichkeit, je nach Marktlage auch eine etwas höhere Nutzungsgebühr zu vereinbaren. Wird die WohnWertMiete, die heute eine Gleichbehandlung der Mitglieder sichert, nicht angepasst, können die schon entstandenen und weiter zu erwartenden Preissteigerungen nicht durch höhere Nutzungsgebühren aufgefangen werden und die Genossenschaft kann in wirtschaftliche Schieflage geraten. Dass muss im Interesse aller Mitglieder unbedingt vermieden werden!

Die Lösung: Die Vertreterversammlung hat einen in der Arbeitsgruppe WohnWertMiete entstandenen Vorschlag, der von Vorstand und Aufsichtsrat weiterentwickelt wurde, aufgenommen und dem Vorstand einen Rahmen eingeräumt, in dem er in den nächsten drei Jahren die Nutzungsgebühren für die Wohnungen der Genossenschaft anpassen kann. Verschiedene Bausteine ermöglichen dabei differenzierte Erhöhungen für Bestandsverträge einerseits und vollständig modernisierte Wohnungen andererseits. Bei Bestandsverträgen ist es damit möglich, bis zum Jahr 2022 die Nutzungsgebühren im Rahmen der gesetzlichen Schranken um bis zu 15 % zu erhöhen, wobei in einem Schritt nicht mehr als 5 % erhöht werden dürfen. Gerade die Beschränkung auf maximal 5 % jährlich war eine von den Vertretern eingebrachte wichtige Änderung der Beschlussvorlage, um die Mitglieder nicht zu überfordern. Bei Modernisierungswohnungen ist ein Zuschlag gestattet, der die Amortisation der Aufwendungen in einem Zeitraum von 25 Jahren sichert.

Mit der einstimmigen Bestätigung dieser Ermächtigung haben die Vertreter eine schwere, aber gleichzeitig wichtige und ausgewogene Regelung getroffen, um einerseits die Mitglieder und Interessenten nicht zu überfordern und andererseits die wirtschaftliche Stabilität der Genossenschaft auch weiterhin zu sichern!

In einem weiteren Tagesordnungspunkt informierte der Vorstand über die Umsetzung der externen Hausreinigung in den Gebäuden der Genossenschaft, die nach den Erweiterungen in 2019 ab 01.01.2020 auch auf die Standorte Lautenberg und Zella-Mehlis ausgedehnt wird. Die entsprechenden Hausgemeinschaften sind bereits hierüber informiert. Damit wird ab Anfang nächsten Jahres die Hausreinigung in 2.724 Wohnungen, das sind über 75 % unserer Bestände, durch professionelle Dienstleister realisiert.  Bei weiteren 454 Wohnungen (12,5%) sind wir noch in der Planung hierzu. Lediglich bei unseren (noch) 412 Wohnungen in Suhl-Nord planen wir dies nicht mehr.

Ho Ho Ho... es war wieder einmal soweit!

Pünktlich am 6. Dezember wartete auch in diesem Jahr der Nikolaus in der AWG-Geschäftsstelle auf Kinderbesuch. Schon zum neunten Manl hatte die AWG hierzu die regionalen Kindergärten eingeladen. Über 200 Kinder freuten sich auf den Puppentrickfilm "Weihnachtsgans Auguste". Danach mussten sie dem Nikolaus Rede und Antwort stehen und durften sich am Ende noch über eine süße Leckerei von ihm freuen.

 
  1 - 10 von 14  
>