KONTAKT

Geschäftsstelle
Friedrich-König-Straße 11
98527 Suhl

Telefon: 03681 3919-0
Telefax:  03681 3919-99
E-Mail: info@awg-rennsteig.de
   

Öffnungszeiten:

Mo bis Mi: 09:00 bis 15:00
Do: 09:00 bis 20:00

und nach Vereinbarung

Aktuelles > Presse

Presse

 
  1 - 10 von 39  
>

Rio Reiser - Halt dich an deiner Liebe fest
Presse 29.09.2016

Am Dienstag platzte die Geschäftsstelle der AWG aus allen Nähten. Grund war die Veranstaltung des Suhler Provinzschreis, denn am Dienstag fand dort eine Buchlesung über Rio Reiser statt, die das Suhler Publikum begeisterte. In dem sehr persönlichen Buch beschreibt Gert Möbius das Leben seines Bruders, des berühmten Musikers und Exzentrikers Rio Reiser. Sichtbar wurden eine überraschende Persönlichkeit mit all ihren Brüchen und Verzweiflungen und zugleich ein Panorama deutscher Musik- und Politikgeschichte.

Die musikalische Begleitung kam von GYMMICK, einem Liedermacher, Schauspieler und Cartoonist aus Nürnberg, der das Publikum ordentlich anheizte.

Wir haben uns sehr über eine gelungene Veranstaltung in den schönen Räumlichkeiten der AWG gefreut und sind schon jetzt sehr gespannt, welche Veranstaltung der Provinzkulturverein für unsere Geschäftsstelle im nächsten Jahr bereithält.

Nachbarschaftsfest im Grünen
Presse 10.09.2016

Am Samstag war es wieder soweit! Der gemeinnützige Verein „Nachbarn am Rennsteig“ hat alle Mieter der AWG und andere Gäste zum beliebten Nachbarschaftsfest in den Alexander-Gerbig-Park eingeladen.

Bei tollstem Sonnenschein haben es sich hier von 14.00 – 18.00 Uhr dutzende Anwohner bei Kaffee, Kuchen, Bratwurst und Bier ordentlich gut gehen lassen, während das „Trio Bergkristall“ mit Livemusik für ordentlich Stimmung gesorgt hat. Für alle Kids wartete jede Menge Spaß auf den zahlreichen Spielgeräten oder der Hüpfburg. Auch beim Kinderschminken, bei der Ballonmodellage oder den Glitzertattoos kamen so einige Kinder kräftig ins Staunen und testeten alles voller Freude aus. Als kleines Programm-Highlight gab das Tanzmariechen Nayah vom Ziegenberger Carneval Clubs eine Kostprobe Ihres akrobatischen Könnens.

Gestemmt wurde das Familienfest von ca. 20 motivierten Mitarbeitern der AWG, welche die verschiedenen Stände im Park betreuten und für jegliche Fragen rund um das Thema Wohnen zur Verfügung standen oder sich unter die Gäste mischten.

Es war ein toller Nachmittag mit vielen Besuchern, vorallem vielen jungen Familien mit ihren Kindern, die den Weg in der Gerbig-Park fanden und die paar Stunden im Grünen sichtlich genossen. Die vielen lobenden Worte am Ende der Veranstaltung bestätigen dem Verein „Nachbarn am Rennsteig“, dass Wohngebietsfeste in den verschiedenen Wohnquartieren das Zusammenleben in der Nachbarschaft verbessern können und motivieren auch weiterhin zu ähnlichen Veranstaltungen.

Aus diesem Grund sind auch im nächsten Jahr wieder neue Feste anvisiert. Nähere Informationen wird es zur gegebenen Zeit noch geben.

Die AWG bei der Berufsinformationsmesse
Presse 20.08.2016

Die AWG "Rennsteig" eG kann sich mit Stolz als erfolgreicher Arbeitgeber und damit als stabile wirtschaftliche Kraft der Region bezeichnen. Immerhin beschäftigen wir mit unseren Tochterunternehmen ca. 60 Mitarbeiter. Seit 1996 haben wir auch die Ausbildung von jungen Wohnungswirtschaftlern fest in unser Aufgabenfeld aufgenommen und mittlerweile schon 30 junge Menschen auf ihr Berufsleben in der Branche vorbereitet.

Am Samstag, dem 22. August lud die IHK Südthüringen alle Interessierten zur diesjährigen Berufsinformationsmesse in das Suhler Kongresszentrum ein.

Auch die AWG präsentierte sich mit einem Stand und informierte rund um den Beruf der Immobilienkaufleute. Am Ende der Veranstaltung hatten sich zahlreiche Jugendliche mit ihren Eltern über die interessante Ausbildung bzw. über Praktika-Plätze in unserer Genossenschaft informiert.

Wir sind uns sicher, unsere betriebliche Nachwuchsförderung auch in Zukunft als wichtigen Bestandteil unserer Genossenschaft fort zu führen und den jungen Leuten aus unserer Region eine Perspektive für die Zukunft zu geben.

Ordentliche Vertreterversammlung
Presse 21.06.2016

Die diesjährige ordentliche Vertreterversammlung der AWG “Rennsteig“ eG am Mittwoch, den 15. Juni, war eine Besondere. Zum letzten Mal kamen die Vertreter in ihrer bisherigen Konstellation zusammen. Schwerpunkt der diesjährigen ordentlichen Vertreterversammlung war der Jahresabschluss 2015, dessen Besonderheiten vom Vorstand der AWG, vom Aufsichtsrat sowie vom Prüfungsverband näher gebracht wurden.

Im Bericht des Vorstandes ging der Vorsitzende, Herr Frank Brösicke, auf die Entwicklung des vergangenen Jahres ein. Kernpunkte waren dabei u.a. die getanen Instandhaltungs- bzw. Modernisierungsarbeiten im Wohnbestand sowie die Fertigstellung des ersten Neubau-Abschnittes in der Aue I. Im Ausblick für das laufende Jahr wurde besonders die Fortführung des 2. Bauabschnittes der „Lebensräume Auengrund“ betont. Zudem verständigte Herr Brösicke die Vertreter über die geplanten Aufzugseinbauten und der damit vermehrt barrierearmen Erreichbarkeit von AWG-Wohnungen.

Der Aufsichtsratsvorsitzende, Herr Harald König, erstattete den Tätigkeitsbericht des Aufsichts-rates. Er betonte besonders die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit der Gremien. Ebenfalls auf der Tagesordnung stand die Neuwahl zweier Aufsichtsratsmitglieder. Herr Johannes Schimoneck und Lutz Gruber schieden nach der Amtsdauer von drei Jahren turnusmäßig aus dem Aufsichtsrat aus. Sie hatten vorab ihre erneute Bereitschaft zur Kandidatur erklärt und erhielten auch weiterhin das Vertrauen der Vertreter für die nächste Amtszeit.

Aufgrund ihrem langjährigen, ehrenamtlichen Mitwirken in der Vertreterversammlung war die Veranstaltung der AWG der perfekte Anlass, 4 verdiente Genossenschafter mit einer Auszeichnung zu ehren. Für das 20-jährige Engagement wurde die Silbernen Ehren-nadel an Frau Uta Sonnenberger verliehen und für die 25-jährige Arbeit durften sich Frau Barbara König, Herr Manfred Moritz und Herr Willi Oberkehr über die Goldenen Ehren-nadel freuen.

Anlässlich der Vertreterversammlung wird zudem dem Vorstandsvorsitzenden der AWG, Frank Brösicke, dessen aktueller Bestellungszeitraum zum 30.06.2016 ausläuft, die Be-stellungsurkunde für die Fortführung der Position für die nächsten 5 Jahre überreicht und in diesem Zusammenhang für sein bisheriges engagiertes Wirken für die Genossenschaft gedankt.

Vorstand und Aufsichtsrat beendeten die Versammlung mit einem herzlichen Dankeschön an die alte Vertreterversammlung, dessen konstruktive Zusammenarbeit in den vergangenen 5 Jahren besonders durch ihr Engagement sowie Mut und Vertrauen gewachsen ist. Von nun an wird die frisch gewählte Vertreterversammlung das oberste Entscheidungsorgan der AWG “Rennsteig“ eG bilden.

Musterwohnung im Neubau der AWG
Presse 26.05.2016

Nachdem die AWG “Rennsteig“ eG die 3 Gebäude in der Leonhard-Frank-Straße 108-112 erfolgreich fertiggestellt und voll vermietet hat, begann im Februar der Abriss des daneben stehenden Gebäudes. Seit April startete dort der nächste, abschließende Bauabschnitt, der den Gebäudekomplex der „Lebensräume Auengrund“ auch optisch abrunden wird. In dem neuen Objekt entstehen 18 neue 2- bzw. 3- Zimmerwohnungen, die voraussichtlich im Herbst 2017 fertig gestellt werden.

Um den zukünftigen Bewohnern einen konkreten Eindruck von dem erstklassigen Zustand der Wohnungen zu geben, hat die Genossenschaft eine Wohnung des ersten Bauabschnitts als Musterwohnung hergerichtet. Bereits jetzt vereinbaren die Mitarbeiter der AWG Termine zur Besichtigung der Musterwohnung und nehmen Vormerkungen für die neuen Wohnungen entgegen.

Haben auch Sie Interesse? Dann vereinbaren auch Sie einen Termin unter 03681 / 39 19 31 oder informieren Sie sich unter aue.wohnung-suhl.de

Neue Ausstellung in der Rennsteig-Galerie
Presse 07.04.2016

"ANSICHTEN" einer Vollblutkünstlerin in der "Rennsteig-Galerie"

Unter diesem Titel wurde am 07. April 2016 mit einer Vernissage eine neue Ausstellung in der „Rennsteig-Galerie“ im großzügigen Foyer der AWG "Rennsteig" eG eröffnet. Die Künstlerin aus Schönbrunn lockte einige Kunstinteressierte aus Suhl, aber mindestens genauso zahlreich Erschienene aus dem regionalen Umland in die Geschäftsstelle der AWG Rennsteig.

Eröffnet wurde der malerische Abend durch eine Laudatio von ihren Freundinnen Frau Didschuneit unter Mitwirkung von Frau Roßmann. Durch die beiden Nachwuchstalente Arthur und Calle von der „Sitzblockade“ wurde die Veranstaltung peppig umrahmt.

Da Frau Schmidt-Kruppa während zahlreicher Reisen und Unternehmungen ihre kreativen Ideen entwickelte und Fundstücke sammelte, die sogar in den Bildern eingearbeitet sind, fühlt sich auch der Zuschauer beim Betrachten der Gemälde wie in eine Reise versetzt. Die Gäste in der Rennsteig-Galerie haben sich von den Statements einer Vollblutkünstlerin begeistern lassen, die ihre schöpferischen Impulse nicht nur in der freien Malerei ausdrückt, sondern auch verbal und bereits als Schriftstellerin Erfolge feierte.

Die Ausstellung „ANSICHTEN“ bereichert die „Rennsteig-Galerie“ bis Ende September 2016. Alle Kustbegeisterte sind recht herzlich zu den Sprechzeiten der AWG "Rennsteig" eG eingeladen, die Galerie zu bestaunen.

Man kann auch weiterhin gespannt sein, welche Künstler es zukünftig in die Räumlichkeiten der Genossenschaft zieht und welche interessanten Kunstwerke dort zu sehen sind.

Hohe Kundenzufriedenheit
Presse 09.03.2016

Eines der wichtigsten Ziele der AWG Wohnungsbaugenossenschaft "Rennsteig" eG als großes Wohndienstleistungsunternehmen ist es, zufriedene Mieter zu haben. Aus diesem Grund spielt das Qualitätsmanagement der Genossenschaft eine wichtige Rolle. Seit Jahren ist hierbei die Befragung der Neukunden ein wichtiger Bestandteil, um deren Eindrücke zu der Servicequalität unseres Unternehmens von der ersten Kontaktaufnahme über die gesamte Abwicklung des Vermietungsprozesses bis zum Einzug in die neue Wohnung, zu erfahren und auszuwerten.

Im Resümee aller eingegangenen Fragebögen des letzten Jahres zeigt sich, dass die Interessenten bzw. neuen Mieter sehr zufrieden waren. Besonders gelobt wurde die schnelle und unkomplizierte Kontaktaufnahme über verschiedene Wege. Ein sehr erfreuliches Zeugnis stellen 98 % aller Antworten dar, welche die „kompetente Beratung“ der AWG-Mitarbeiter als „sehr gut“ und „gut“ bewerteten. Auch die guten Wohnungsangebote sowie die Kundenbetreuung wurden als sehr positiv empfunden. „Die Auswertung der Befragung ist eine wichtige Grundlage für unser weiteres Handeln. Natürlich freuen wir uns, dass uns die Befragung einen guten Service und zufriedene Mieter bestätigt. Kritik nehmen wir als Ansporn und Möglichkeit zur Verbesserung unserer Dienstleistungen und zeigt uns, dass es noch Optimierungspotenzial in der Kundenbetreuung gibt. Ein gutes Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter liegt uns sehr am Herzen.“, so Frank Brösicke, Vorstandvorsitzender der AWG "Rennsteig“ eG.

Unter allen Einsendern wurde ein Wellnesspaket für die Oberhofer Therme im Wert von über 150 Euro verlost. Als glücklicher Gewinner freuen sich Herr Endter und Frau Nöcker aus Suhl über den Wellnessgutschein, den sie von Frau Siegmund entgegennahmen.

50 Jahre Mitgliedschaft
Presse 27.10.2015

Auszeichnung langjähriger AWG Mitglieder

In der AWG Wohnungsbaugenossenschaft "Rennsteig" eG ist es seit Jahren eine gute Tradition, sich bei Genossenschaftsmitgliedern für ihre langjährige Treue zu bedanken. In diesem Jahr waren es 34 Männer und Frauen, die 1965 die Mitgliedschaft erworben hatten und zu diesem Anlass eingeladen waren. Weitere vier Mitglieder sind schon 60 Jahre Mitglied der Genossenschaft und waren deshalb besonders gern gesehene Gäste!

Gemeinsam mit ihren Partern oder Partnerinnen wurden die Mitglieder am Dienstagnachmittag zu einer Feierstunde mit Kaffeetafel in gemütlicher Atmosphäre in das Foyer der Geschäftsstelle eingeladen. Der Vorstandsvorsitzende Frank Brösicke und der Aufsichtsratvorsitzende Harald König bedankten sich in würdigenden Worten bei den Mitgliedern für die lange Treue und überreichten die Ehrennadel der Genossenschaft in Silber verbunden mit einer Ehrenurkunde.

Mit einer besonderen Auszeichnung, der Ehrennadel in Gold, wurde Herr Baldur Thiel für sein beständiges und engagiertes genossenschaftliches Wirken geehrt. Neben seiner 50-jährigen Mitgliedschaft dankte ihm die Genossenschaft für sein langes Wirken im Aufsichtsrat und insbesondere auch für das Engagement als Vorstandsmitglied des Vereins "Nachbarn am Rennsteig" e.V., in dem er sich als pensionierter Gymnalsiallehrer zudem der Unterstützung junger Menschen durch wöchentliche Schülerhilfskurse erfolgreich widmet.

Vernissage Rainer Gerbet
Presse 18.09.2015

"Einblick und Ausblick" in mein Hobby

Der Freizeitkünstler Rainer Gerbet stellte sich mit seiner 1. großen Personalausstellung seinem Publikum in Suhl vor. Die Ausstellung "Einblick und Ausblick in mein Hobby“ ist in der "Rennsteig-Galerie" zu bestaunen.

Unter diesem Titel wurde am 17. September 2015 mit einer Vernissage eine neue Ausstellung in der „Rennsteig-Galerie“ im großzügigen Foyer der AWG "Rennsteig" eG präsentiert, die das regionale, kunstinteressiertes Publikum zahlreich anlockte.

Der malerische Abend wurde durch eine Laudatio von Maria Deichmüller eröffnet und durch stimmungsvolle Klänge des Gitarrenensembles „Saitensprünge“ der Musikschule Zella-Mehlis zauberhaft umrahmt.

Durch die langjährige berufliche Tätigkeit als Kunsterzieher und der engagierten Arbeit als Leiter des Kunst-Kurses an der Volkshochschule Zella-Mehlis wurde Rainer Gerbet in seinem eigenen schöpferischen Wirken sehr geprägt. Durch sein kreatives Experimentieren kann er eine beeindruckende Bandbreite an Kunstwerken aus den unterschiedlichsten Genres präsentieren. Dabei bediente er sich verschiedenster Techniken: von Aquarellen, Zeichnungen über Acryl- und Ölmalerei bis hin zu Lithografien und Enkausik-Werken gibt es viel zu bestaunen.

Seine Ausstellung bereichert die „Rennsteig-Galerie“ bis März 2016. Alle Kunstbegeisterte sind recht herzlich zu den Sprechzeiten der AWG "Rennsteig"eG eingeladen, die Galerie zu bestaunen. Man kann auch weiterhin gespannt sein, welche Künstler es zukünftig in die Räumlichkeiten der Genossenschaft zieht und welche interessanten Kunstwerke dort zu sehen sind.

Tag der offenen Baustelle
Presse 18.07.2015

Renate und Günter Heilemann haben ihre Wohnung gedanklich schon eingerichtet. Andere schauten sich zum Tag der offenen Baustelle in den bis zu vier Zimmer großen Lebensräumen in der Aue um.

Suhl – Wäre es ein Tag der offenen Tür gewesen, dann hätte wohl das Wichtigste gefehlt: Die Türen. Doch zum Tag der offenen Baustelle konnten sich Hunderte Gäste ungehindert Eintritt zu den 36 Wohnungen verschaffen, die die AWG Wohnungsgenossenschaft derzeit in der Leonhard- Frank-Straße 108 bis 112 baut. Die Grundrisse der Wohnungen der „Lebensräume Auengrund“ stehen fest, die Balkone sind fertig, die Anschlüsse in den Bädern gelegt – nur Mieter fehlen noch. Für 18 Wohnungen seien bereits Mietverträge unterzeichnet worden, informiert Fred König, Technischer Vorstand der AWG, im Rahmen einer Führung durch ein Mehrfamilienhaus.

Renate und Günter Heilemann haben ihren Umzug schon geplant. Die beiden Suhler werden zum 1. November ihr bereits verkauftes Haus auf dem Lautenberg verlassen und in der Leonhard-Frank-Straße eine neue Bleibe finden. „Die Wohnung ist schon komplett eingerichtet“, sagt Renate Heilemann, während sie mit der Kamera Fotos vom Rohbau schießt. Das Schlafzimmer passe genau rein, aus dem Kinderzimmer werde ein Esszimmer, und Küche und Wohnbereich werden eins, „genau wie bisher“, erzählt sie. Dass es sich in dem AWG-Neubau gut wohnen lasse, davon ist ihr Ehemann Günter überzeugt. Auch der Grundriss gefällt dem studierten Architekten, der das Eigenheim auf dem Lautenberg selbst geplant hat. Auf ihrem gemütlichen Eckbalkon wollen die Heilemanns eine grüne Oase anlegen, die sie an den 1000 Quadratmeter großen Garten erinnern soll. „Wir sind allerdings froh, dass wir dann keine acht Stunden mehr Rasen mähen müssen“, sagt Renate Heilemann.

Um zu sehen, was sich seit dem Abriss der alten Blöcke getan hat, haben sich Kerstin Nickel und Mario Manz auf den Weg in die Aue gemacht. „Wir sind hier groß geworden, da vorn in der Nummer 120“ erzählt Kerstin Nickel. Die Grundschule sei gleich gegenüber gewesen, und wenn sie das Schulbrot vergaß, konnte es ihr die Mutter über den Zaun reichen. „Früher war es hier sehr schön, aber natürlich sind die Wohnungen jetzt zeitgerechter“, lobt Kerstin Nickel mit Wehmut in der Stimme. Bis 2017 plant die Wohnungsbaugenossenschaft weitere 18 Wohnungen in der Leonhard-Frank-Straße.

 
  1 - 10 von 39  
>